aktuelle TERMINE für Weiterbildungen

Weiterbildungen für Turnierfachleute, Trainer, Übungsleiter, Interessierte an PM- und weiteren Seminaren können Sie über den Button “Weiterlesen” einsehen. Sodann öffnet sich ein neues Fenster mit allen Terminen im Überblick und der Anzahl der zu vergebenen Lerneinheiten. Wir wünschen Ihnen fachlich fundierte Weiterbildungen.

 

 
08.09.2019 Motivierende Korrektur – und Ausgleichsarbeit für Therapiepferde mit Hildegard Rosemann, Berlin
Erweiterung der Fachkenntnisse und Kompetenzen von Fachkräften im Therapeutischen Reiten/Voltigieren.
Anerkannt mit 3 DKThR-Fortbildungspunkten, Anerkannt mit 5 LE Profil 3 für DOSB Trainerlizenzverlängerung
Therapiepferde sind in ihrer Arbeit mit den Klienten physisch und psychisch stark gefordert. Das wird immer wieder deutlich im auftretenden Abbau der Motivation, der Grundgangarten, des Gehorsams etc.. Diese durch verschiedene Ursachen bedingten Veränderungen des Pferdes frühzeitig zu erkennen, vorzubeugen oder zu korrigieren sollen in dem Seminar geschult und erprobt werden.Dieses überwiegend praxisorientierte Fachseminar spricht aktive Therapeuten und Ausbilder von Therapiepferden an, die sich zu diesem Thema weiterbilden möchten, bzw. den Erfahrungsaustausch in Theorie und Selbsterfahrung suchen.Therapiepferde stehen für das Seminar zur Verfügung.
Referentin: Hildegard Rosemann, Lehrerin i.R., Trainer B Voltigieren Leistungssport (FN), Reit- und Voltigierpädagogin (DKThR), Fachbuchautorin „Pferde und Kinder spielend motivieren“ sowie der DVD „Voltigierspiele“ (FNverlag)
Buchungsnummer: 2019-Fach-21 beim Deutsches Kuratorium für Therapeutisches Reiten e.V., Freiherr-von-Langen-Straße 8, 48231 Warendorf; Telefon: 02581/927919-0, E-Mail: dkthr@fn-dokr.de oder im Internet: www.dkthr.de
 

13.09.2019, Freitag, ab 15:30 Uhr im Fachforum auf der MeLa in Mühlengeez zum Thema: APO 2020 – Kleine Änderungen mit großer Wirkung (empfohlen für Lehrgangsleiter, Ausbilder, Richter, Abzeichenprüfer!) – am Vormittag ist die Elitestutenschau

Während die Änderungen der Ausbildungs- und Prüfungs-Ordnung 2014 hohe Wellen mit großen Änderungen und viel Diskussionsbedarf hervorrief, geht die Novellierung der APO 2020 vergleichsweise eher unauffällig über die Bühne. Dennoch sollten unsere Lehrgangsleiter und Ausbilder wissen, dass ab dem 01.01.2020 die Stationsprüfungen bei den Reitabzeichen keiner Benotung mehr bedürfen, oder dass ein zweites Abzeichen Bodenarbeit eingeführt wird. Ebenfalls werden ab dem 01.01.2020 neue Pferdeführerscheine eingeführt. Aber wie werden diese gelehrt, vermittelt, was ändert sich hinsichtlich den bisherigen Inhalten, wie werden sie erworben und wie prüfen die Richter zukünftig diese Pferdeführerscheine? Auf diese Fragen zielt das Ausbilder- und Richterseminar am Freitag, 13.09.2019 ab 15:30 Uhr im Fachforum anlässlich der MeLa in Mühlengeez ab.

Zum Hintergrund: Mit der APO 2020 werden zwei neue Ausbildungsangebote angeboten: den Pferdeführerschein Umgang und den Pferdeführerschein Reiten. Beim Pferdeführerschein Umgang stehen der erste Kontakt zum Pferd, die Pferdepflege, das Pferdeverhalten und verhaltensgerechter Umgang mit dem Pferd einschließlich Haltung, Fütterung und Gesundheit auf der Agenda. Der praktische Umgang reicht von Bodenarbeit und Führen im eingezäunten Bereich bis hin zu Alltagssituationen, bei denen das Pferd auch im öffentlichen Raum zu führen ist. Der Pferdeführerschein Umgang ist damit eine zeitgemäße Weiterentwicklung des Basispass Pferdekunde. Ab 2020 ersetzt er diesen. Als fachliche Erweiterung des Reitpasses wird der Pferdeführerschein Reiten den Reitpass mit Inkrafttreten der APO 2020 ersetzen. Beim Pferdeführerschein Reiten sind die Inhalte wie folgt: Pferde pflegen und fürs Reiten vorbereiten, Reiten auf dem Reitplatz und/oder in einer Reithalle, Reiten im Außenbereich bzw. auf dem Außenplatz sowie Pferdegesundheit, Tierwohl und Grundkenntnisse der Reitlehre.

Neben den Darstellung der Inhalte der neuen Pferdeführerscheine geht das Seminar auch darauf ein, wie diese Ausbildungsangebote den Reitschülern vermittelt werden, wie die Änderungen in den Prüfungen erfolgen und welche weiteren Neuerungen der APO 2020 im Bereich der Abzeichenprüfungen anstehen. Das Seminar ist anerkannt zur (Trainer-, Richter- und Ausbilder-) Lizenz-Verlängerung mit 5 LE (Lerneinheiten) im Profil 3.

Wir bitten um schriftliche Anmeldung per E-Mail an k.hendler@pferdesportverband-mv.de. Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt, so dass die Teilnahme nach Eingang der Anmeldungen erfolgen. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro (inkl. ganztätiger Eintritt zur Mela (nur) am Freitag, Seminargetränke) und ist per Überweisung an den Pferdesportverband MV, IBAN: DE80 1203 0000 0000 1104 37, BIC: BYLADEM1001 bei der Deutschen Kreditbank zu entrichten. 

 
29.09.2019: Die klassische Reitlehre mit der Natur des Pferdes erklärt, über den Landesverband BerlinBrandenburg
Referent: Martin Plewa, Veranstaltungsort: Reiterhaus/ Reitanlagen am Olympiastadion, Reitanlage Pichelsberg, Passenheimerstr. 30, 14053 Berlin
Anmeldeschluss ist der 22.09.2019
 
18.-20.10.2019  Sportschulenlehrgang Güstrow LPO der Voltigierer, Sportschule Güstrow
 
18.10.2019: Reel geht nicht schnell – Dressurlektionen und die Skala der Ausbildung in Berlin
Referent: Rolf Petruschke 
 
19.10.2019 Ausbilderseminar mit Hans-Joachim Begall zur Einführung der Pferdeführerscheine und zu Änderungen der APO 2020, Alter Landsitz Sommerstorf
Veranstalter ist der Kreispferdesportbund Mecklenburgische Seenplatte
Beginn ist ab 9:30 Uhr bis ca. 12:00 Uhr im Alten Landsitz in Sommerstorf 
Anmeldung bis zum 05.10.19 unter Tel.: 0170-4024241, E-Mail: raimoschmidt@gmx.de
4 LE werden vom Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren angerechnet
Unkostenbeitrag: 10,00 €/Person
 
24.-27.10.2019: Ergänzungsqualifikation für Trainer: Bodenarbeit in Berlin
Referentin: Felicitas Hübener; Veranstaltungsort: Landesverband BerlinBrandenburg, Reiterhaus/ Reitanlagen am Olympiastadion, Reitanlage Pichelsberg, Passenheimerstr. 30, 14053 Berlin
 
26.10.2019: Pferdeführerscheine und Abzeichenprüfungen nach APO 2020 in Dallgow
Pflichtseminar für alle Abzeichen-Lehrgangsleiter!
 

26.11.2019 Ausbilderseminar mit Christoph Hess zu Albtraum Winter – Ausbildertipps zur Motivation für Pferd und Reiter; 17:00 bis 20:30 Uhr
Veranstaltungsort: RV Hubertus e.V in 19065 Raben Steinfeld
4 Lerneinheiten (Profil 3)
Es wird Winter, es ist kalt, regnet oder schneit. Da können Pferd und Reiter schnell die Lust an der täglichen Arbeit verlieren. Wie Ausbilder die dunkle und nasse Jahreszeit mit ihren Schülern und Pferden nutzen können, ohne einen Hallenkoller zu bekommen, zeigt Christoph Hess in diesem Seminar. Anhand unterschiedlicher Trainingssequenzen wird erläutert, wie Ausbilder gemeinsam mit ihren Schülern eine ausgewogene und abwechslungsreiche Winterarbeit zum Erfolgskonzept für die nächste “grüne Saison” erarbeiten. Ziel des Seminars ist es, Ausbildern Tipps und Ideen zu geben, um Motivation und Ehrgeiz der Reitschüler auch in der Winterarbeit zu erhalten. Referent Christoph Hess ist studierter Diplompädagoge mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung und Berufsreitlehrer (FN). Er ist FN-Ausbildungsbotschafter und führt Reiter-, Ausbilder und Richterlehrgänge sowie Seminare im In- und Ausland durch. Ebenso zeichnet er sich als Internationaler Dressur- und Vielseitigkeitsrichter aus.
Teilnehmerbeitrag: PM 20 €, Nicht-PM 30 €, Kinder bis 12 Jahre/ Pm bis 18 Jahre kostenfrei
Anmeldung über: Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. E-Mail: seminare@fn-dokr.de.

 

27.11.2019: Pferdeführerscheine und Abzeichenprüfungen nach APO 2020 in Münchehofe
Pflichtseminar für alle Abzeichen-Lehrgangsleiter!

30.11.2019: “START FREI – mit Sicherheit im Cross dabei” in Münchehofe
Referenten: u.a. Julia Krajewski, Peter Thomsen

 

01.12.2019 Abwechslungsreiche Winterarbeit mit Longe und Doppellonge mit Hanno Vreden, Reiterhof Mario Schildt, Klein Nieköhr 12 , 17179 Behren-Lübchin, OT Klein Nieköhr, 13:30 bis 16:30 Uhr
2 Lerneinheiten (Profil 4)
Die Persönlichen Mitglieder in Mecklenburg-Vorpommern laden gemeinsam mit dem Landesverband Mecklenburg-Vorpommern für Reiten, Fahren und Voltigieren alle Interessierten zum PM-Seminar ein.
Die Turniersaison ist vorbei, die Tage werden kürzer und kälter – höchste Zeit in die systematische Winterarbeit einzusteigen. Wie diese möglichst vielseitig und abwechslungsreich gestaltet werden kann, ist Thema dieses PM-Seminars. Referent Hanno Vreden geht vor allem auf die Arbeit mit Fahr- und Voltigierpferden ein, die nicht geritten werden. Hier ist es umso schwerer, ein ausgewogenes Wochenprogramm zu gestalten. Welche Möglichkeiten an der Longe und der Doppellonge bestehen, zeigt Hanno Vreden an verschiedenen Pferden. Dabei geht er auch darauf ein, mit welchen Übungen und Lektionen Konzentration, Kraft und Durchlässigkeit gefördert werden können, um das Pferd gut auf die grüne Saison vorzubereiten. Hanno Vreden machte eine Ausbildung zum Pferdewirt bei Fritz Tempelmann und an der Deutschen Reitschule in Warendorf und bestand 1991 die Pferdewirtschaftsmeisterprüfung. Im Jahre 2006 übernahm er die Geschäftsführung des Landesverbandes Rheinland für den Bereich Ausbildung. Lange Jahre war Hanno Vreden mit Erfolg als Landestrainer Vielseitigkeit tätig. Sein größter sportlicher Erfolg war der zweimalige Sieg bei den Bundeschampionaten des Geländepferdes. Im Springen konnte er mit unterschiedlichen Pferden Erfolge bis zur Klasse S und in der Dressur bis zur Klasse M erringen.
Teilnehmerbeitrag: PM und Nicht-PM 20 €, Kinder bis 12 Jahre/ PM bis 18 Jahre kostenfrei
Anmeldung über: Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. E-Mail: seminare@fn-dokr.de.

 
Weitere Termine folgen fortlaufend. Sie wünschen sich ein spezielles Thema oder sind Veranstalter eines Seminares, sprechen Sie uns gerne unter Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren e.V. – Tel. 0381/3778735 oder k.hendler@pferdesportverband-mv.de an.