Zehn Jahre Fahrertag in Griebow- Am 10. Oktober wird der “Ruhner Berg-Cup 2020” ausgefahren

Griebow. Vor nunmehr zehn Jahren hatte Karl-Heinz Bahr zum 1. Fahrertag nach Griebow eingeladen. Seit dem treffen sich jedes Jahr im Herbst in dem idyllischen Dörfchen Griebow zahlreiche Fahrerinnen und Fahrer. Und die kommen nicht nur aus Mecklenburg-Vorpommern. Seit Jahren ist unter anderem auch Gerald Tuppat aus der Prignitz zu Gast. Am kommenden Samstag ist es wieder so weit! In diesem Jahr lädt der Reit- und Fahrverein Ruhner Berge zu seinem traditionellen 10. Fahrertag nach Griebow ein. Am 10. Oktober wird um 8 Uhr die Richterglocke das Fahrviereck freigeben. Nach der Dressur starten die Gespanne beim Kegelfahren direkt auf dem Gelände am Pferdestall vom Vereinsvorsitzenden Karl-Heinz Bahr. Ein-, Zwei- und Vierspänner werden durch den Kegelparcours rasant von ihren Fahrern gesteuert, die Pferde immer sicher an den Leinen. Bahr und seine fleißigen Mitstreiter freuen sich auf zahlreiche Zuschauer, denn es ist wieder alles bestens vorbereitet. “Wir haben natürlich Vorkehrungen aufgrund der derzeitigen Situation getroffen. Wir achten darauf, dass die Coronaregeln auch bei uns umgesetzt und eingehalten werden”, bekräftigt Veranstalter Karl-Heinz Bahr. Die Zuschauer haben einen “Premiumblick”, die Pferde galoppieren an ihnen vorbei, sowohl beim Hindernisfahren als auch im anspruchsvollen Gelände zu Füßen der Ruhner Berge können sie das Dröhnen der Hufe auf dem Boden spüren. Es geht in allen drei Kategorien um Punkte für den “Ruhner Berg Cup”, der jeweils verbunden ist mit einer Geldprämie für den Fahrer. Die Pferde scharren schon mit den Hufen, denn es ist seit Jahren ein würdiger Abschluss der Outdoor-Saison, die in diesem Jahr nicht üppig bestückt war mit Fahrturnieren. Zu erreichen ist der kleine Ort Griebow über Suckow-Mentin. ACP Pantel

Foto: ACP Andreas Pantel