Update: Landesmeisterschaften im Dressur- & Springreiten

Rostock/ Redefin (LV MV). Die sportlichen Höhepunkte im Dressur- und Springreiten für Mecklenburg-Vorpommern werden vom 07. bis 10. Juli 2022 im Landgestüt Redefin ausgetragen. Die Ausschreibung für das viertägige Turnier, das auch für Reiter aus anderen Teilen Deutschlands offen ausgeschrieben ist, enthält knapp 50 Prüfungen. Ausgetragen werden Landesmeisterschaften im Dressur- und Springreiten, die Landeschampionate in der Dressur sowie diverse Qualifikationen zum Bundeschampionat für Dressur- und Springpferde. Darüber hinaus wird am Samstag der Voltigiertag des RFV Satow und am Sonntag ein EWU-Westerntag integriert. Zuschauer sind an allen Prüfungstagen herzlichst willkommen. Ein Eintritt wird nicht erhoben. „Von Reitern für Reiter” – damit das Landesturnier 2022 erneut zu einem Treffpunkt aller Pferdesportbegeisterten mit hoher Akzeptanz im Land und über die Landesgrenzen hinaus bleibt.

Der erste Turniertag auf dem Springplatz (Donnerstag 7.7.) ist den jungen vier- bis siebenjährigen Pferden vorbehalten. Pferde mit Papieren eines deutschen Zuchtverbandes treten für Reitpferde Qualifikationen zum Bundeschampionat der fünf- und sechsjährigen Pferde (auch Deutsche Meisterschaft der jungen Pferde genannt), dass am ersten Septemberwochenende in Warendorf ausgetragen wird, an. Auf dem idyllisch gelegenen Dressurplatz neben dem Landstallmeisterhaus beginnen die Prüfungen am Donnerstag (7.7.) ebenfalls für die jungen Dressurpferde. In der Dressur werden zudem die Landeschampions. Schärpen dafür gehen gemeinsam an drei- und vierjährige Mecklenburger Reitpferde, sowie an fünf- und sechsjährige Dressurpferde. Qualifikationen zum Bundeschampionat gibt es für fünf- und sechsjährige deutsche Dressurponys und fünfjährige Dressurpferde.

Von Freitag bis Sonntag gibt es in jeder Altersklasse (Dressur und Springen) zur Ermittlung des Landesmeistertitels drei Wertungsprüfungen. Ziel ist es, neben dem Profisport, vor allem den Amateuren, darunter vielen Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, einmal unter solchen optimalen Bedingungen sich zu vergleichen.

Dabei wird um die sieben Dressurmeistertitel in diesem Jahr auf zwei Prüfungsplätzen geritten. Insoweit können altersklassenoffene Rahmenprüfungen, die nicht zu den Wertungsprüfungen der Landesmeisterschaft gehören, bis zur mittelschweren Klasse angeboten werden. Sportliche Höhepunkt sind die internationale Dressuraufgabe Intermediaire I, eine Zwei-Sterne-Prüfung der Klasse S in der Dressur und der Große Preis im Springen, ein Zwei-Sterne-Springen Klasse S mit Stechen. Titel im Springen werden für die Altersklassen U16 (Ponys und Pferde getrennt), Junioren U18, Junge Reiter U25, Ü40, ferner altersklassenoffen für Damen und in der höchsten Klasse S (Damen und Herren gemeinsam) ermittelt. In der Dressur gibt es Titel für die Altersklassen U14 auf Pferden, U16 auf Ponys, für Dressurreiter bis 18 Jahre das Landes-Nachwuchschampionat, die Junioren U18, die Jungen Reiter U25, die Ü40-Reiter und in der höchsten Klasse S (Damen und Herren gemeinsam). Eine Veranstaltung in dieser Größe und in dem Umfeld des traditionellen Landgestütes, ist nur mit Unterstützung aller und einem großen Team von freiwilligen Helfern vor Ort möglich. Sprechen Sie uns gerne an. Ihre persönliche Ansprechpartnerin Claudia Krempien erreichen Sie via E-Mail: c.krempien@pferdesportverband-mv.de oder Tel: 01520/2871233.