Halleneröffnung bei Mario Schildt in Klein Nieköhr

Im Ortsteil Nieköhr der Gemeinde Behren-Lübchin sind die Großfamilie Schildt und ihr neuer Baustein für den Pferdesport in Mecklenburg-Vorpommern zu Hause. Vater Erhard betreibt dort mit seinen Söhnen Steffen und Mario einen großen Milchrinderbetrieb. In Pferdekreisen ist die Familie besonders durch ihre Aktivitäten im Fahrsport bekannt. Erhard Schildt (64) ist Sportfahrer im Zweispänner und der 40-jährige Mario seit Jahren der erfolgreichste Vierspännerfahrer im Land. Zur Eröffnung am 4. Dezember mit zahlreichen Gästen fuhren die Kinder Michelle (11) und Marvin (9) mit einem Ponygespann in die 30 mal 48 Meter große Reitbahn, die zur Bewässerung mit einem Ebbe-Flut-System ausgerüstet ist und sehr gute Trainingsmöglichkeiten bietet. „Hier entstand eine wahre Heimstätte für den Pferdesport“, so Landrat Sebastian Constien, der persönlich anwesend war und sich über das gelungene Projekt, dass mit Mitteln aus dem europäischen Leader-Mittel-Fond gefördert wurde, freute. Zudem lobte der Politiker den Landwirtschaftsbetrieb der Familie Schildt, der 2018 als „Bester Ausbildungsbetrieb des Landes” auf der MeLa in Mühlengeez ausgezeichnet wurde. Vor allem die Fahrer im Land haben die großzügig angelegte Halle für ihre Ausbildung entdeckt. Bereits am ersten Wochenende hatte Landes-Disziplintrainer Jörg Cröger (Schwinkendorf) vielen Schützlingen auf den Wagen und auf den Pferderücken wichtige Hinweise gegeben. Im Februar wird es einen Fahrabzeichen-Lehrgang mit Prüfung geben. Dazu haben sich bereits 25 Teilnehmen angemeldet, die Hälfte davon sind Kinder und Jugendliche.  „Unser Wunsch ist es, junge pferdesportinteressierte Fahrer und Reiter zu begeistern bei uns zu trainieren“, so Mario Schildt, der sich nun selbst auf die grüne Saison vorbereiten wird. Sein Ziel sind 2019 die Deutschen Meisterschaften der Vierspänner.