Deutsches Pferdemuseum – Holi Horses erobern Verden

Verden (Deutsches Pferdemuseum). Mit einer neuen Ausstellungsreihe bietet das Deutsche Pferdemuseum ausgewählten zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, ihre Arbeiten im Rahmen einer Kabinettausstellung zu präsentieren. Über einen Zeitraum von sechs bis acht Wochen bilden die Räumlichkeiten des Deutschen Pferdemuseums in Verden einen besonderen Rahmen für Fotografie, Malerei oder Skulptur mit dem Fokus “Pferd”. Ab dem 9. November 2021 präsentiert die Fotografin und Journalistin Andrea Zachrau eine Auswahl an Fotografien ihrer Serie „Holi Horses“. Die aufwendig inszenierten Pferdefotografien wurden bereits international ausgezeichnet und sind längst zu einem Markenzeichen geworden, das ihren außergewöhnlichen fotografischen Stil kennzeichnet. Andrea Zachrau ist gelernte Journalistin. Sie war zehn Jahre als Lokalredakteurin tätig, wurde im Anschluss Chefredakteurin einer Reitsportzeitschrift und ist seit mittlerweile vier Jahren Redaktionsleiterin des reitsport MAGAZINs. Die Fotografie war lange Zeit nicht viel mehr als ein Hobby, bis sie 2014 Jacques Toffi, einen der renommiertesten Pferdesportfotografen der Welt, kennenlernte und ihm bei seiner Arbeit über die Schulter blicken durfte. „An Jacques’ Arbeit hat mich vor allem der Blick für diese eine besondere Momentaufnahme begeistert“, erinnert sie sich. „Ihn zeichnet aus, dass er nicht mit der Masse mitläuft, sondern Bilder erschafft, die es so noch nie gab.“ So war es auch nicht verwunderlich, dass Andrea Zachrau neben der traditionellen Outdoor- und Sportfotografie einen ebenfalls eher ungewöhnlichen Weg einschlug: „Ich entschied, mich auf die Pferdefotografie im Studio zu spezialisieren.“
Doch es blieb nicht einfach nur bei edlen Pferdeportraits vor dunklem Hintergrund. Verschiedene Effekte kamen hinzu – von der Arbeit mit Nebelmaschinen, Lichteffekten, Satintücher bis hin zu Projektionen mithilfe eines Beamers waren immer wieder Ideen dabei, die es so in der Pferdefotografie noch nie zu sehen gab. Zu ihrem Markenzeichen wurden jedoch die „Holi Horses“ – sie fotografierte die Pferde mit dem bunten Farbpulver, das traditionell beim indischen Holifest in die Luft geworfen wird, um den Sieg des Guten über das Böse zu feiern. Die Bilder gingen um die Welt und faszinierten nicht nur zahlreiche Pferdebesitzer, sondern auch Juroren internationaler Fotowettbewerbe, die die außergewöhnlichen Arbeiten mit Auszeichnungen belohnten. Fast 400 Holi Horses standen seitdem vor ihrer Kamera und es kommen immer neue dazu.

Ab dem 9. November sind Andrea Zachraus kunterbunte Arbeiten im Deutschen Pferdemuseum zu sehen. „Ich freue mich sehr über diese Möglichkeit und hoffe, dass ich für die Betrachter ein bisschen Farbe in die dunkle Jahreszeit bringen kann“, sagt die Fotografin. Die Kabinettausstellung kann bis zum 9. Januar 2022 auf der Stallgasse, im Dauerausstellungsbereich des Deutschen Pferdemuseums, zu den regulären Öffnungszeiten Dienstag bis Sonntag 10.00 bis 17.00 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt in die Kabinettausstellung ist im Museumseintrittspreis von 5 Euro für Erwachsene und 2 Euro für Kinder (4 bis17 Jahre) enthalten. Infos unter www.dpm-verden.de

Foto links: Der spanische Hengst Navegante stand bereits mehrfach als “Holi Horse” vor Andrea Zachraus Kamera. Foto: Zachrau

Foto rechts: Welsh-Hengst Giowanni flog mit blauem Holi Pulver durch Zachraus Studio. Foto: Zachrau